Ferienspiele 

​Die Grosse ist momentan bei den Ferienspielen auf dem Reiterhof. Da wird geritten, die üben sich im Bogenschießen und das Tageziel ist es als schmuddeligstes Kind nach Hause zu gehen 😂 Da wir täglich Wechselwäsche, Regenkleidung und Frühstück mit Trinkflasche mitgeben müssen, brauchten wir noch einen adäquaten Transportbeutel. Den Turnbeutel aus dem Ranzenset wollte ich nicht nehmen, da er zu klein und zu teuer ist 😀 Also schnell was nähen. Ich hatte noch schwarzen Jeansstoff und beschichtete Baumwolle in rosa mit Sternen. Also ran an die Maschine und fertig war das gute Stück. Emi war auch total begeistert und die Kleinste krähte auch gleich „WILL HABEN!“ Dann muss ich halt noch einen nähen.  Kein Problem. Geht ja schnell.

Allerdings überlege ich grade, ob ich nicht spontan nächste Woche Urlaub nehme, da die Große nach dem Reiterhof psychisch total durch ist. Da ist so extrem viel Trubel, da würde ich auch durchdrehen.

Der siebte Geburtstag schon!

Schlagwörter

, , , , , ,

Wie die Zeit rennt. Unsere Große ist seit August ein Schulkind und sie ist eine sehr fleißige Schülerin. Und Morgen wird sie 7 Jahre alt. Ihre Geburt kommt mir wie Gestern vor und nun ist sie schon so groß. Sehr groß für ihr Alter. Der letzten Messung nach ist sie 1,34 m groß. Von mir hat sie das nicht 😉

Was schenkt man einer Siebenjährigen? Vor allem, wenn die Regale vollgestopft sind mit Spielzeug. Wir trafen die Vereinbarung, dass sie dieses Jahr nur wenig Spielzeug bekäme und eher Kleidung oder Schulsachen. Und vor allem soll es von allen hauptsächlich Scheinchen geben. Der Großteil wird aufs Konto wandern, aber ein paar Scheine darf sie ausgeben. Sie darf sich ein Spielzeug kaufen und vor allem möchte sie reiten. Da das kein billiges Hobby ist, kommen die Scheinchen ganz recht.

Vor allem gibt es von mir selbstgenähte Sachen. Da wir Probleme haben passende Hosen zu finden, habe ich ihr gleich zwei Hosen nach dem Schnittmuster Jeans Motti genäht, da diese nicht so schmal geschnitten sind. Da das Wetter vor einiger Zeit noch so toll war, habe ich noch einen hellen Baumwollstretch genommen, bei gutem Wetter kann sie dies Hose hoffentlich noch anziehen.

img_20161008_212258.jpg

img_20161008_212334.jpg

img_20161008_212357.jpg

Die Labels habe ich das erste mal aus SnapPap gefertiegt und mit Flexfolie beplottet. Für den ersten Versuch schon nicht schlecht, aber farblich muss ich doch noch was anderens ausprobieren. Das Schwarz ist mir doch zu streng.

Und hier Hose Nr. 2

img_20161008_212533.jpg img_20161008_212558.jpg img_20161008_212627.jpg

Bei dieser Hose habe ich mein neues Spielzeug dem Strasssteinapplikator getestet und es macht echt einen heiden Spaß damit zu arbeiten. Ich hoffe es gefällt ihr.

Dazu brauchte Sie auch ein paar Oberteile und ich entschied mich für das Schnittmuster Mieze von rosarosa, welches hier bestimmt schon seit einem Jahr herumliegt. Ich habe die A-Variante mit dem klassischen Ärmel gewählt und habe bei dem geringelten Shirt die Nähte mit der Overlock „falsch“ herum genäht und die Nähte dann mit dem normalen Gradstich flach gesteppt. Das wollte ich auch schon seit einer Ewigkeit ausprobieren und ich finden den Effekt echt cool. Der Plott auf dem geringelten Shirt ist ein Freebie von Mialoma und passt super zu meiner Großen, da sie den Spruch oft sagt.

img_20161008_211820.jpg img_20161008_211844.jpg img_20161008_211857.jpg wp-1475956370771.jpg

img_20161008_211643.jpg

Und zu allerletzt habe ich dann doch noch die Zeit gehabt einen Mädchentraum zu verwirklichen. Seit einiger Zeit jammert die Große, dass die gaaar kein Drehkleid hat. Und als Pia Drießen neulich eine Anleitung zu genau so einem Dreh-Flieg-Kleid gepostet hat, musste ich mich auch endlich dran machen. Ich nahm als Oberteil die grade Variante vom Mieze Shirt und der Rest ging nach der Anleitung ganz einfach. Ich hoffe es gefällt ihr auch.

img_20161008_211350.jpg img_20161008_211430.jpg img_20161008_211455.jpg

Ein Geburtstagsshirt durfte natürlich auch nicht fehlen. 


Dazu gibt es noch zwei paar Schuhe, ein TipToi Lernbuch, ein paar Leggins, ein Parfüm und ein bisschen Schnickelidie. Ich bin schon gespannt, wie lange sie es Morgen früh im Bett aushält 🙂

Im Laufe der Zeit

Schlagwörter

, , , ,

In den letzten 6 Jahren hat sich hier eine Menge Spielzeug und unnützes Zeug angesammelt. Mal ährlich. Braucht ein Kind zwei mittelgroße IKEA Regale voll mit Spielzeug? Nein, vermutlich nicht. Ich sehe ja wie oft unsere Mädels damit spielen. Manches wurde noch nie angerührt und wenn ich dann beim Hausputz die Regale säubere, addiere ich im Kopf die Preise grob zusammen und habe jedes Mal ein schlechtes Gefühl dabei. So viel Geld wurde ausgegeben, von Omas und Opa, Tanten und Onkel usw. Ich finde das irgendwie ungerecht. Man wollte den Kindern halt eine Freude machen, aber genau das Gegenteil ist eingetreten. Aus den zwei Prinzessinnen wurden zwei nörgelnde Nimmersatter (schreibt man das so?), die den Hals einfach nicht voll bekommen. Hauptsache Geschenke. Viel und bunt. Danach ab in die Ecke damit. Ich sagte schon oft zu den Verwanden und Freunden „Kein Spielzeug bitte!“ aber keiner nahm mich bisher ernst.

Die Wünsche der Kinder ändern sich langsam. Sie wollen zwar weiterhin Spielzeug, aber es kommen andere Sachen hinzu. Kino, Reitstunden, Schwimmverein neues Fahrrad, Inliner usw. Alles Sachen, die viele Geld kosten und wo ich oft sagen muss „Ist im Moment nicht drin. Das ist zu teuer.“

Die nächsten Geburtstage und Feiertage werde hier deutlich anders ablaufen. Ich werde das Schenken von Spielzeug einfach verbieten. Sie sollen dafür lieber dringend gebrauchte Anziehsachen oder Sport Equipment kaufen. Oder einfach Geld schenken. Eine Kleinigkeit für den Geschenketisch und den Rest in den Umschlag. Die Kinder haben bereits Sparbücher bzw. Giro-Konten für Kinder und da soll das Geld bitte hin und nicht ins Regal, um als Staubfänger enden. Dafür müssen die meisten einfach zu hart arbeiten.

Ich werde damit wahrscheinlich auf viel Gegenwind stoßen, aber das ist mir egal. So ein gebrauchtes Spielzeug erzielt ja nicht mal annähernd den Ursprünglichen Wert. Und extra wegen der Massen an Spielzeug auf dem Flohmarkt stehen und um 50 Cent feilschen, das mache ich nicht. Das ist absolut nicht mein Ding. Ich hasse sowas regelrecht.

In knapp 4 Wochen ist der nächste Kindergeburtstag. Ich bin auf das Gemecker der großen Gäste schon sehr gespannt.

Wie macht ihr das mit den Geschenken?

Zwangsgeschenke

Schlagwörter

, , , , ,

Wenn ich irgendwo eingeladen werde, habe ich immer diesen Zwang etwas mitbringen zu wollen. Natürlich am liebsten  etwas selbst Genähtes. Schlimm ist das. Letztens waren wir bei den Nachbarn eingeladen und die Dame des Hauses macht wirklich wunderbare Torten. Ind weil ich weiß wie lecker die sind habe ich ihr eine wunderbare „Milly“ von Pattydoo genäht. Als Einkaufsbegleiter ideal. Wer will denn noch Plastiktüten und Jutebeutel, die jeder hat ❤

Start in einen neuen Lebensabschnitt

Schlagwörter

, , , ,

Unsere Große ist nun ein Schulkind. Ein Jahr hat sie darauf hingefiebert. Ihre Freundinnen kamen schon alle letztes Jahr zur Schule, nur Sie nicht, da sie nach dem Stichtag Geburtstag hat. Ein Jahr hat sie sich gefreut und viel gebüffelt. Sie fragte uns Löcher in den Bauch und wir mussten mit ihr die Buchstaben und Zahlen durchgehen. Sie wollte addieren und subtrahieren, sie wollte ganze Sätze buchstabiert haben usw. Zwischendurch mussten wir ihren Ehrgeiz ganz schön bremsen.

Sie hatte auch genaue Vorstellungen wie Ihre Einschulung sein soll. Sie wollte ein Kleid anziehen und ich sollte es nähen. Also suchten wir monatelang nach dem absoluten Traumkleid und fanden es bei AnniNanni das Kleid heißt passender Weise „Mädchentraum“ Es ist ein sehr aufwändiges Schnittmuster, da es aus vielen Teilen besteht, aber es lohnt sich. Ich habe es mit einem Innenbeleg und einem nahtverdeckten Reißverschluss genäht. Premiere! Vor dem nachtverdeckten Reißverschluss habe ich immer Angst gehabt. Dabei ist das mit dem richtige Nähfuß total easy. Den Stoff hatte die Große sich bei Stoffe Werning Bielefeld ausgesucht und ich muss zugeben, daß mir der Stoff auch gleich gefallen hat. Die Farben sind strahlend und auf Pferde stehen sowieso im Moment alle Mädels. Die Schultüte wollte sie allerdings kaufen, da sie unbedingt eine ganz bestimmte mit der Eiskönigin haben wollte. Allerdings hübschten wir diese noch mit einer silbernen Borte und Tüll auf. Der Name durfte natürlich auch nicht fehlen und so wurde dieser einfach mit Vinyl aufgeplottet. Auffüllen durfte die Patentante die Tüte und außer Süßigkeiten war darin auch noch ein super Sportoutfit. So chic war ich im Sportunterricht nie 🙂

Der Einschulungstag selber war sehr schön. Wir schmissen uns in Schale und mit der Familie und den Paten ging es erst zur Kirche. Danach war der feierliche Teil in der Turnhalle und anschließend gingen die Kinder in Ihre Klassen. Ich hatte so manches Mal feuchte Augen. Es war irgendwie komisch, dass das Kind einfach so mitging ohne nach Mama zu gucken. So groß, so selbständig…. aber irgendwann kommen nun mal die ersten Schritte weg von Mama und Papa. Und das ist auch gut so. Alles geht seinen Gang.

Nach der Feier in der Schule gingen wir alle zu uns nach Hause und grillten. Es war einer der heißesten Tage des Jahres und alle waren froh im Schatten sitzen zu können. Das Schulkind wurde reichlich beschenkt. Es gab viele Bücher, Stifte und allerlei schöne Dinge. Alle Nachbarn brachten Geschenke und auch die Kleinste bekam immer was. Alle waren rundherum zufrieden und nachdem am Abend alles aufgeräumt war und die Kinder schliefen, lag die Mama total kaputt auf dem Sofa und erinnerte sich an den Tag von Emilys Geburt. Fast sieben Jahre ist es schon her und mir geht das alles manchmal viel zu schnell.

20160825_112202

 

Für den Start in den Kindergarten

Schlagwörter

, , , , , ,

Für die Kinder ist der Start in den Kindergarten immer aufregend. Manch haben Angst davor, manche wollen gar nicht mehr nach Hause, aber am Ende finden sie ihn alle toll und was gibt es Schöneres als eine tolle Kindergartentasche? Eine die nicht jeder hat. Eine, die sogar das Symbol des Garderoben Hakens hat? Und dazu noch den passenden Turnbeutel. Da macht der Kindergarten gleich noch mehr Spaß. ♥

20160729_150542.jpg 20160801_202706.jpg

Das doppelte Lottchen

Schlagwörter

, , , , , ,

Zwei Süße Mädchen wurden dieses Jahr geboren. Die Mama ist meine beste Freundin und trotz ständiger Krankheiten und OP Nachfolgen ließ ich es mir nicht nehmen, wenigstens eine Kleinigkeit für die Babymädchen zu nähen. geplant war ja viel mehr, aber das Leben läuft nicht immer so wie ich mir das wünsche, aber die Nähmaschine läuft ja nicht weg und die Ideen auch nicht. ♥

img_20160410_150154.jpg

Zahngesundheit

Schlagwörter

, , ,

Ich lege viel Wert auf Zahngesundheit. Wir haben unseren Kinder daher von Anfang an beigebracht, dass Zähne putzen sehr wichtig und Süßigkeiten in Massen ungesund ist. Laura brach sich mit knapp zwei Jahren die oberen Schneidezähne beim Klettern ab. Das war blöd, aber bei Milchzähnen nicht so dramatisch.

Emily hatte die perfekten Milchzähne. Wie zwei Perlenketten waren die Milchzähne aufgestellt. Grade, toll geformt und strahlend weiß.  Bis auf ein Zahn. Der 22er oben war ein wenig komisch geformt. Der Zahn hatte von oben nach unten eine kleinen eingedellten Streifen und hinten hatte er so einen komischen Steg. Ich zeigte den Zahn zwei Zahnärzten, aber die fanden den nicht so schlimm. Ok. Dann war es eben so. Im Zahnwechsel zeigte sich aber schnell, dass irgendwie alles krumm und schief wurde. Also gingen wir rechtzeitig zum Zahnarzt und stellten die schiefen Zähne vor. Der Zahnarzt sagte gleich, dass wir da besser beim Kieferorthopäden aufgehoben wären. Also machten wir einen Termin und es wurde geröntgt und ein Abdruck gemacht. Das Resultat bzw. die Diagnose ist gelinde gesagt scheiße. Der Oberkiefer ist zu klein, sie hat einen Kreuzbiss und einen Aufbiss und der 22er ist doppelt da. D.h. einer muss raus und das geht nur unter Vollnarkose in einer kleinen OP. Das sind so Sachen, die man sich einfach nicht wünscht. Ich habe ein Problem mit der OP. Nach dem Desaster mit meiner OP im Januar und der anschließenden Keimverseuchung habe ich panische Angst, dass so etwas meinem Kügelchen passieren könnte. Ich bin immer noch nicht 100 %ig fit und befinde mich immer noch in ärztlicher Behandlung. Das sind also alles Geschichten, vor denen ich jetzt eine riesen Angst habe. Ich beobachte die Ärzte genau und sehe, dass sie in Sachen Hygiene alles falsch machen. Sie kommen rein, sagen guten Tag mit Hand schütteln und danach, wenn überhaupt, desinfizieren sie sich die Hände und das auch nicht nach Vorschrift. Nennt mich ruhig pingelig, aber ich könnte dann jedes Mal ausrasten, wenn ich das sehe.

Und zu allem Überfluss ist Emily ja auch noch hoch sensibel und steigert sich gerne in Sachen hinein. Also werden wir ihr erstmal nichts erzählen. Die Ärztin braucht auch noch weitere Röntgenaufnahmen, damit sie den zusätzlichen Zahn richtig einschätzen kann und entscheiden kann, welcher der Zähne raus muss. Dafür müssen wir uns aber einen Kieferchirurgen suchen. Ich mag nicht immer zu neuen Ärzten gehen. Ich kann die nicht einschätzen und weiß nicht wie sauber die arbeiten. Dann birgt jede Vollnarkose eine Gefahr, vor allem weil Emi ja immer noch das Loch im Herzen hat. Das beschäftigt mich grade sehr. Das Kind freute sich auf eine lose Klammer und jetzt wird es eine feste Klammer. Da war sie schon sehr enttäuscht. Außerdem bekommt sie noch so ein fürchterliches Gestell. Das sieht so ein bisschen nach Frankenstein aus. 1,5 Jahre soll die Behandlung dauern. Ich hoffe Emi macht bei allem gut mit, denn sonst zahlen die Kassen nur 80% der Behandlung, aber so wie ich Emi kenne, wird sie vernünftige Zähne haben wollen, denn im Moment hat sie sogar Probleme beim Essen und die Missempfindungen im Ohr kommen wahrscheinlich auch vom schiefen Kiefer. Ich hoffe ich bekomme heute Bescheid, ob unser normaler Zahnarzt diese spezielle Röntgenaufnahme machen kann. Dieses ganze Röntgen gefällt mir auch nicht, aber wir kommen da nicht drum herum.

Eine logopädische Behandlung wird auch noch anstehen. Und das obwohl Emi perfekt spricht, jedoch benutzt sie ihre Zunge beim Schlucken nicht richtig. Sie drückt die Zunge beim Schlucken nach vorne an die Zähne, so dass sie damit den Zähnen auch noch schadet. Noch mehr Termine. Seufz. Wir haben so schon für nichts Zeit. Ich vermisse meine Freundinnen, meine Neffen, mein kleinstes Patenkind und seine Schwestern. Ich komme zu nichts. Leute fühlt Euch gedrückt. Ich denke viel an Euch, nur fehlt mir für alles die Zeit. Ich hoffe das ändert sich auch Bald wieder. ♥